Unter-, Mittel- und Oberstufe

Orientierungsstufe – Fördern und Fordern

Die Orientierungsstufe ist eine pädagogische Einheit bestehend aus den Jahrgangsstufen 5 und 6. Zum einen wird den Schülern zunehmend selbständiges, eigenverantwortliches, kooperatives und leistungsorientiertes Handeln vermittelt. Zum anderen schafft sie eine Grundlage für die Entscheidung über die weiterführende Schulform am Ende der Jahrgangsstufe 6. Ihr Kind hat zwei Jahre Zeit sich zu entwickeln, und wir die Möglichkeit herauszufinden, ob es den steigenden Anforderungen des Gymnasiums gerecht werden kann. Diese Zeit verstehen wir als Chance: Wir wollen Ihr Kind fördern und fordern und am Ende der 6. Klasse eine Entscheidung treffen bzw. Ihnen eine Empfehlung geben, die seinen Begabungen und Fähigkeiten angemessen ist.

In unserer Beobachtungsstufe machen wir unsere Schüler zunächst mit ihrer neuen Schule und dann schrittweise mit den Anforderungen des Gymnasiums vertraut. Hierbei ist uns ein sanfter, freundlicher und begleiteter Übergang wichtig. So erleichtert beispielsweise ein Kennenlern-Nachmittag vor den Sommerferien die ersten Schritte am Gymnasium noch vor dem ersten Schultag. Die ersten Tage verbringen die Schüler überwiegend mit dem neuen Klassenlehrer und den Klassenpaten. Inhalte dieser „Orientierungstage“ sind u.a. diverse Kennenlernspiele, erste „Lernen lernen“-Elemente, die gemeinsame Erstellung von Klassenregeln im Klassenrat usw.. So kann man sich in Ruhe in der veränderten Umgebung einleben, neue Organisationsstrukturen langsam kennenlernen und bereits erste Verantwortung für die Gemeinschaft in Form von Klassenämtern übernehmen. Nicht zuletzt ist hier genug Zeit und Raum erste neue Freundschaften zu schließen.

Mittelstufe – … und weiter geht’s …

Wer in den zwei Jahren der Orientierungsstufe (Klasse 5/6) fleißig gearbeitet und gelernt hat, hat gute Chancen auch in die Klassen 7 – 10, also die Mittelstufe am Gymnasium Hermeskeil, versetzt zu werden. Dann heißt es: Durchstarten und Vorbereiten auf die schriftlichen und mündlichen Überprüfungen in Klasse 10 und die Versetzung in die Oberstufe (Klasse 11 bis 13).

In der Mittelstufe werden spannende neue Fächer wie Chemie, Physik und Sozialkunde unterrichtet. Im Wahlpflichtbereich gibt es viele weitere attraktive Unterrichtsangebote an unserem Gymnasium.

Der Weg zum Abitur

Am Gymnasium Hermeskeil dauert die Oberstufe fast drei Jahre.
Die Klassenstufen 11, 12 und 13 werden im Kurssystem unterrichtet. Das erste Halbjahr des 11. Schuljahres dient dabei als Einführungsphase und zur Orientierung. Die Schüler lernen, sich in einem neuen Organisationsrahmen mit Grund- und Leistungskursen zurechtzufinden.

Die vier Halbjahre ab dem zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 11 dienen dann der Abiturqualifikation. Die Abiturprüfung wird nach den Weihnachtsferien in der Jahrgangsstufe 13 abgelegt.

Informationen für Schüler, die nach der 10. Klasse von der Realschule plus, der Hauptschule oder der IGS ans Gymnasium Hermeskeil wechseln wollen, um das Abitur zu machen, haben wir auf dieser Seite zusammengestellt.

Informationen darüber, welche Fächer in der Oberstufe zu belegen sind, finden Sie hier.