Mathegenie: Hermeskeiler Schüler tritt bei Landeswettbewerb an

0

(TV: 22. April 2016)
(Hermeskeil) Daumen drücken heißt es am 28. und 29. April für Yannik Piroth vom Gymnasium Hermeskeil. Im Landeswettbewerb von “Schüler experimentieren”, der Juniorsparte von “Jugend forscht”, werden dann in Ingelheim die besten Jungforscher gekürt.

Hermeskeil. Ein Nachwuchswissenschaftler vom Gymnasium Hermeskeil ist unter den Teilnehmern des Landeswettbewerbs “Schüler experimentieren”, dessen Finale am 28. und 29. April in Ingelheim über die Bühne geht. Yannik Piroth vertritt dort die Region Trier im Fachgebiet Mathematik/Informatik. Er hat sich nach Auskunft von Betreuer Marc Bauch mit möglichen Wegen auf Schachbrettern mit und ohne blockierten Feldern befasst. Dabei habe er einen Zusammenhang zum Pascalschen Dreieck entdeckt.
Der Nachwuchswettbewerb steht unter dem Motto “Neues kommt von Neugier”. In zehn rheinland-pfälzischen Regionalwettbewerben haben sich 96 Teilnehmer im Alter von neun bis 14 Jahren mit ihren Einzel- und Gruppenarbeiten gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt und für den Landesentscheid qualifiziert. Sie werden ihre Arbeiten aus den Gebieten Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik an selbst gestalteten Ständen präsentieren. red

Yannik Piroth vom Gymnasium Hermeskeil kennt sich mit Schach und Mathematik gut aus. Foto: Schule Foto: (h_hochw )

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen