Viele rennen und helfen beim Teba-Radweglauf

0

Sport mit Kindern und für Kinder im Hochwald – Gymnasium Hermeskeil wieder teilnehmerstärkste Schule (TV: 25 April 2016)

(Hermeskeil) Zufriedene Gesichter beim achten Teba-Radweglauf in Hermeskeil. Trotz eher winterlicher statt frühlingshafter Witterung kamen auch bei der vom Trierischen Volksfreund und seinem Laufportal präsentierten achten Auflage nahezu genauso viele Teilnehmer wie in den Jahren zuvor.

Hermeskeil. Nein, die Lauforganisatoren des Turnvereins Hermeskeil (TVH) kamen nicht vom Regen in die Traufe. Nachdem am Samstagvormittag auf dem Bahnhofsvorplatz im strömenden Regen der Start- und Zielbereich aufgebaut worden war, blieb es während der Rennen trocken.
“Petrus muss ein Hermeskeiler sein”, scherzte Bernd Schmidt, als zwischenzeitlich sogar die Sonne zwischen den Wolken hervorlugte. Am Ende des Tages strahlte der TVH-Leichtathletik-Abteilungsleiter: 510 Teilnehmer, nur 15 weniger als 2015 bei Sonnenschein, kamen ins Ziel. “Ich hatte befürchtet, dass wir diesmal irgendwo im 400er Bereich landen”, atmete auch Franz-Josef Ott, der zusammen mit Schmitt die Organisation leitet, über die viertgrößte Teilnehmerzahl seit 2009 auf.
Im AOK-Firmen- und Jedermannlauf gab es sogar eine Rekordbeteiligung. Das Fünf-Kilometer-Rennen verzeichnet eine kontinuierliche Steigerung von nur 40 Teilnehmern, die 2009 im Ziel gezählt wurden, auf nun 156.
Ganz groß sind beim Teba-Radweglauf die Kinder- und Schülerläufe. “Wir sind durch niedrige Startgelder kinder- und familienfreundlich”, betonte Schmidt. Für ein oder zwei Euro gibt es nicht nur die elektronische Zeitmessung per Chip am Fuß, sondern auch eine Medaille und für die Besten Pokale.
Das Startgeld, das die Kinder zahlen, deckt dabei nicht die Kosten. Zur Förderung des Nachwuchssports ist das den Radweglauf-Machern aber wert.
Die Finanzierung ist durch Sponsoren gewährleistet. “Hier haben wir eine sehr gute Unterstützung”, sagte Schmidt. Er bezifferte das Gesamtbudget auf rund 7000 Euro.
“Viele Kinder nehmen mit ihren Schulen teil”, erzählte Marathonläufer Schmidt. Den Pokal für die Schule mit den meisten Läufern darf sich das Gymnasium Hermeskeil diesmal in die Vitrine stellen. 83 Schüler zwischen zehn und 18 Jahren liefen entweder einen oder fünf Kilometer. Etwa diese Zahl musste für den Wettkampftag auch an Helfern zusammentrommelt werden. Nicht nur TVH-Mitglieder. Das THW Hermeskeil, der Karnevalsverein Ruck-Zuck, Yes Angels, die Stadtkapelle, die für musikalische Unterhaltung sorgte, das DRK Hochwald mit Rettungswagen und die Feuerwehr Reinsfeld zur Streckenabsperrung bei der Straßenüberquerung in Hermeskeils Nachbarort unterstützten die Veranstaltung ebenfalls. Eine enge Kooperation gibt es mit dem Trierer Silvesterlauf-Verein. TVH-Läufer helfen am letzten Tag des Jahres an der Mosel. Beim Teba-Radweglauf sortierte der Trierer Nachwuchs bei der Siegerehrung die Preise. “Man hilft sich nicht nur gegenseitig, sondern lernt auch voneinander”, so Ott, der in beide Veranstaltungen federführend involviert ist. teu

Großes Gedränge herrscht beim Start der Schülerläufe über einen Kilometer beim Teba-Radweglauf in Hermeskeil. TV-Foto: Holger Teusch Foto: Holger Teusch (teu), Holger Teusch (“TV-Upload Teusch”

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen