Die Hauptstadt Europas – Exkursion nach Brüssel 2019

0

Eine Woche vor den Sommerferien unternahm der Leistungskurs Sozialkunde der MSS 12 von Herrn Thomaschewski eine Exkursion nach Brüssel/ Belgien. Vom 21. – 24. Juni konnten die Schülerinnen und Schüler die vielseitige Stadt Brüssel – auch als „Hauptstadt Europas“ bekannt –  erkunden und kennenlernen. 

Freitag morgens traten wir die Reise an und erreichten Brüssel am frühen Nachmittag. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen begann die Exkursion mit einem Stadtrundgang durch die historische Altstadt. Dabei wurde u.a. das „Menneken Pis“, welches als Wahrzeichen der politischen Hauptstadt der EU ein Symbol der Meinungsfreiheit und der demokratischen Werte ist. Über den Grand Place, der durch seine großartige Architektur und barocken Fassaden hervorsticht, ging es zum Abschluss des Stadtrundgangs zum Berg der Künste und dem Königlichen Palast, der als Symbol der konstitutionellen Monarchie gilt.

Am darauffolgenden Morgen führte uns ein Tourguide durch das „Herz Europas“, das Schuman-Viertel. Der Rundgang startete am Berlaymont-Gebäude, dem Sitz der Europäischen Kommission. In unmittelbarer Umgebung befinden sich der Europäische Rat, der Auswärtige Dienst der Europäischen Union, zahlreiche Botschaften und weitere internationale Institutionen. Neben den modernen Bürokomplexen, die durch ihre Glasfassaden gekennzeichnet sind, gibt es auch zahlreiche ältere Gebäude, bei denen die Bauten im Jugendstil besonders auffielen. Ebenso gibt es in dieser Gegend diverse Geschäfte und Gastronomien von verschiedenen Nationen, was deutlich die Integrationskraft und den Zusammenhalt der EU widerspiegelt .

Am Sonntag standen schließlich kulturelle Aspekte auf der Tagesordnung – wir besichtigten das Parlamentarium. Dort werden dem Besucher mit Hilfe eines Multimedia-Guides interaktiv die Aspekte der europäischen Entwicklung und Zusammenarbeit, die Arbeit der EU-Abgeordneten sowie die Herausforderungen der Gegenwart näher gebracht. Nach der Mittagspause mit belgischen Fritten folgte das Haus der Europäischen Geschichte, welches durch das weitgefächerte Spektrum von Gegenständen, Dokumenten und ebenfalls wie im Parlamentarium durch einen Multimedia-Guide zu einem besseren Verständnis der europäischen Geschichte führt.

An unserem letzten Tag in Brüssel bekam unser Kurs eine Führung durch das EU-Parlament und wir erfuhren wie es möglich ist, im Plenum des Parlaments trotz so vieler Sprachen und Meinungen innerhalb der EU erfolgreich zu kommunizieren und Kompromisse zu schließen. Bei einem Treffen mit Niklas Nienaß (EU-Abgeordneter, Die Grünen) wurden verschiedene aktuelle politische Themen diskutiert. Er verwies u.a. auf sein Ziel, den Klimaschutz durch Maßnahmen zu unterstützen, die die CO² Emissionen einschränken. Ebenso will er sich für nachhaltige Strukturen in Europa einsetzten, insbesondere in strukturschwachen Regionen einsetzen. Des Weiteren gab es noch ein Treffen mit Martin Sonneborn (Vorsitzender von Die Partei). Trotz einiger witziger Bemerkungen machte der ehemalige Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“ deutlich, dass er durchaus ernste Anliegen hat, und dass er diese nun auch in der neuen Legislaturperiode im EU-Parlament einbringen möchte.

Am späten Nachmittag ging es wieder mit dem Zug zurück und die Exkursion endete am späten Abend am Türkismühler Bahnhof.

Stellvertretend für den Kurs 12 SkL1, Januhan Pararajasingam

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen